Immer in Bewegung

1972 konnte Barbie gehen, sprechen und war "busy" (beschäftigt).

Der Mechanismus der Walk Lively Barbie ermöglichte es, dass sich - sobald man Barbie auf einen fahrbaren Ständer stecke - die Arme und Beine sowie der Kopf bewegten. Barbie hatte lange blonde Haare mit Mittelscheitel, zentrische Augen und echte Wimpern. Sie trug einen roten Anzug mit doppeltem Wildledergürtel, eine Wildledertasche und braune flache Schuhe.

 

Bei der Busy Barbie (blonde lange Haare, zentrische Augen ohne echte Wimpern) hatten die Hände einen Greifmechanismus. Beim Bewegen der Hand nach außen spreizte sich der Daumen ab, man konnte kleine Gegenstände (Telefon, Fernseher, Gläser) in die Hand geben umd beim Bewegen der Hand nach innen ging der Daumen in die Ausgangsstellung zurück ... Barbie konnte greifen.  Diese Version der Busy Barbie gab es dann auch noch als sprechende Barbie. Sie hatte kurze blonde Haare, war sonst jedoch unverändert.

 

Eine Besonderheit war 1972 die "Montgomery Ward's Barbie". Sie wurde anlässlich des 100-jährigen Bestehens dieser Firma auf den Markt gebracht und war eine Nachbildung der Ponytail-Barbie von 1964. Deutlich erkennbar ist sie an den höher angesetzten Augenbrauen, das ihr eher einen etwas erstaunten Blick verleiht.

 

1973 war mal wieder das Thema Haare aktuell. Barbie erschien als "Quick Curl". Zusammen mit den Haaren waren feinste Drähte eingeknüpft, die es ermöglichten, die um einen kleine Stab gerollten Locken dauerhaft bestehen zu lassen. Diese Locken und Wellen konnten problemlos auch wieder "entrollt" werden. Die Haare waren blond und in der Mitte gescheitelt, die Wimpern aufgemalt. Verkauft wurde sie mit dem Frisierstab, Kamm und bunten Bändern. Sie trug ein rosa-weiß kariertes Baumwollkleid mit weißen durchsichtigen langen Ärmeln.

Markierung: C 1966/ Mattel, Inc. / U.S. & Foreign / Patented / Other Pat's / Pending / Made in / Taiwan

 

Die Malibu-Barbie wurde 1974 neu aufgelegt und hatte sich im Vergleich zur früheren Ausgabe nicht verändert.

 

Zum 16. Geburtstag von Barbie im März 1975 erschien 1974 die "Sweet 16" Barbie.  Barbie hatte den TnT Körper, die linke Hand war nach außen gedreht (sog. Mexiko-Hand), der Blick war gerade mit gemalten Wimpern, die Haare waren ausschließlich blond, lang und mit einem üppigen Pony versehen. Sie kam in einem rosa Baumwollkleidchen mit weißen Punkten.

Markierung: C 1966/ Mattel, Inc. / U.S. & Foreign / Patented / Other Pat's / Pending / Made in / Taiwan

 

Sportlich ging es weiter:

1974 gab es die Sun Valley Barbie und die New Port Barbie. Beides waren Malibu-Puppen. Sun Valley hatte ein Ski-Outfit an, Newport war mit Bikini, weißem Anzug und Surfbrett ausgestattet.

1975 erschienen - passend zu den 1 Jahr später stattfindenden Olympischen Spiele - Barbie Gold Medal Skater, Gold Medal Skier und Gold Medal als Schwimmerin. Auch sie waren Malibu-Puppen mit getönter Haut.

Die "Free Moving" Barbie von 1975 konnte Tennis spielen und war durch einen Hebel im Rücken noch beweglicher geworden.

 

Speziell in Deutschland gab es eine Barbie zum Sonderpreis von 5,95 DM. Sie hatte einen gelben Badeanzug an, eine Twist-Taille, jedoch steife Beine, lange blonde Haare, blaue 'Augen mit aufgemalten Wimpern und war nur in der Haarfarbe blond erhältlich.

 

Die nächste tiefgreifende Veränderung in Barbies Leben trat 1977 ein. Sie wurde generalüberholt und bekam ein völlig neues Gesicht mit breit lächelndem Mund. Die Superstar-Ära hat begonnen. Hier endet dann auch mein Sammelschwerpunkt.