Skipper, Skooter und Ricky

Kaum zu glauben, die süße Skipper gibt es seit über 40 Jahren

Für Kinder, die nicht nur mit der erwachsenen Barbie spielen wollten (sie konnte ja schlecht im Sandkasten sitzen!), wurde 1964 Barbies kleine Schwester vorgestellt  - Skipper. 24 ½ cm klein - und doch eine Persönlichkeit.

 

Die erste Ausgabe erschien 1964. Skipper hatte steife Beine (straight legs) und eine etwas beige-graue Hautfarbe. Die taillenlangen Haare waren entweder blond, brünett oder rothaarig. Bei der ersten Ausgabe befindet sich der Schriftzug SKIPPER senkrecht auf dem Po, gefolgt von © 1963 / Mattel, Inc. Sie trug einen roten Badeanzug mit rot-weiß gestreiftem Höschen und ebensolchem Einsatz am Oberteil. Mit zur Ausstattung gehörten ein Metallhaarreif, Kamm, Bürste und rote flache Schuhe sowie ein Modeheftchen und ein Metallständer.
Die zweite Auflage der straight legs Skipper wurde 1965 verkauft, der Schriftzug SKIPPER fehlte.
Speziell für den
japanischen Markt wurde 1964 eine Skipper mit straight legs produziert mit großen dunklen Augen. Sie gab es ebenfalls in den Haarfarben brünett, blond und rothaarig. Wegen ihrer Seltenheit ist sie ein begehrtes Sammlerobjekt.

Skipper kam - wie Barbie - im Jahr 1965 mit den neuen knickbaren Beinen (bendable legs) auf den Markt. Aussehen und Haarfarben hatten sich nicht geändert, es gab Skipper jetzt jedoch mit etwas rosigerem Teint. Der Badeanzug war blau mit rot-weiß-gestreiftem Einsatz im Oberteil, der mit einem Anker verziert war. Ein Metallhaarreif,  rote flache Schuhe und ein Modeheften wurden mitgeliefert, ebenso wie ein Metallständer.

Für Sammlerinnen und Sammler interessant sind diese beiden Puppentypen, weil es die Haarfarben blond, brünett und rot in sehr vielen unterschiedlichen Schattierungen gibt.

Die Palette reicht von rot mit dunklen bzw. brünett mit roten Strähnchen über fast schwarz, weißblond, burgunderrot, karottenrot bis zu orange. Für mich persönlich ist es immer eine besondere Freude, eine neue Haarvariante (alle Schattierungen sind vermutlich das Ergebnis von Oxidationsprozessen) zu ergattern



Straight leg Skipper von 1964 mit roten Haaren mit sehr schönem kompletten Original-Makeup. Sie trägt das Kleid von Happy Birthday.

Die Haare dieser straight leg Skipper sind hell-orange!! Ich habe bisher keine weitere Puppe mit solch einem Farbton gesehen. Skipper trägt den Overall Summer Slacks, den es in vielen verschiedenen Variationen gibt.

Straight leg Skippper mit perfektem Makeup in brünett. Die Haare sind sehr lang, glänzend und seidig. Kleid und Haarband gehören zu Silk ‘n’ Fancy.

Seltene japanische straight leg Skipper mit seidenweichen, dunklen Haaren und großen schwarzen Augen. Sie gab es auch mit blonden und roten Haaren. 

Dies ist eine brünette Skipper mit bendable legs, rosa Hautton an Kopf und Körper sowie ausdrucksstarkem Origina-Makeup mit viel Rouge. Sie trägt das Kleidchen von School ‘s Cool.

Hier eine bendable legs Skipper mit feuerroten Haaren. Es hat die etwas schrille Farbe wie manche Color Magic Perücken für Barbie. Sie trägt das Nachthemd Lullaby Lime.

Die  Rotschattierungen, die durch einen Oxidationsprozess entstanden sind, sind äußerst vielfältig und es erfreut mein Sammlerinnenherz, eine Puppe mit einer neuen Farbnuance zu ergattern.


1968 kam Skipper mit beweglicher Taille (twist ’n turn waist) auf den Markt (T’NT-Skipper). Das Haar war nach wie vor taillenlang und brünett, blond oder rot. Sie hatte knickbare Beine und - eine Neuerung - „echte“ Wimpern. Ihre Hautfarbe war rosig-pink, die Lippen rosarot. Sie trug ein blaues Elastikhaarband und einen Bade- oder Spielanzug mit gestreiftem Oberteil (rosa-weiß oder  als Variation mint - rosa - hellblau - weiß-gestreift) und hellblauem kurzen Faltenröckchen. Die erste Ausgabe wurde in Japan hergestellt und hat die Markierung © 1967 Mattel, Inc. /U.S. Pat’d / US. Pats.Pend. / Made in Japan.

Bei der zweiten Ausgabe wurde das Wort Japan durch Taiwan ersetzt.  Die in Taiwan hergestellten Puppen hatten kürzere Wimpern, das Gesicht wirkte etwas glänzender und schmaler. Einige dieser T’NT-Skipper hatten wunderschönes ausdrucksvolles Rouge.

1969 bekam T’NT - Skipper eine neue Frisur bei sonst unverändertem Aussehen. Die Wimpern waren wieder sehr dicht, aber relativ kurz, die „Haut“ leicht glänzend-wächsern. Die blonden, brünetten oder roten Haare waren zu zwei lustigen Schillerlocken-Zöpfen gebunden (werden auch Banana-Curls genannt)  und mit rosa Schleifen versehen. Der Badeanzug der 69-er Ausgabe war rot-pink mit großen Karos im Oberteil und rotem angenähten Röckchen.

Bei der Ausgabe von 1970 änderte sich lediglich der Badeanzug. Er war jetzt ein orangefarbener Zweiteiler mit durchsichtigem orangefarbenem ärmellosen Jäckchen, das an den Rändern mit gelbem Plastikmaterial eingefasst war. Passend zum Badeanzug waren die Haarschleifen orange, das sonstige Aussehen und die Markierung waren unverändert.



Rothaarige TNT-Skipper mit dem etwas kleineren Kopf. Das Material wirkt etwas wächsern, ohne jedoch verfärbt zu sein. Das Wangenrouge ist fast orangerot, die  Wimpern dicht und relativ kurz. Sie trägt den Original-Badeanzug.

Brünette TNT-Skipper mit dem etwas größeren Kopf, rosafarbener Haut, langen Wimpern und rosefarbenem Rouge. Skipper trägt eine weitere Variation von Summer Slacks.

TNT-Skipper mit den so genannten Banana-Curls. Die Haare sind neu gebunden, das Makeup ist original. Sie trägt das seltenere Sears-Outfit Perfectly Pretty ohne Mütze, damit die Banana-Curls gut sichtbar sind.

1970 gab es noch einmal einen „Rückschritt“ - die straight legs Skipper von 1964 - Reissued Skipper wurde neu aufgelegt (mit der alten Markierung der 2. Ausgabe), allerdings war bei ihr das Make up der Augen und Lippen kräftiger, die Hautfarbe war rosafarben. Auch sie gab es in den drei üblichen Haarfarben.

1970 gab es als Neuheit meiner Meinung nach eine der hübschesten Skipper - die Living Skipper. Wie ihre große Schwester war auch sie extrem beweglich und hatte einen sehr niedlichen Gesichtsausdruck. Eine kleine Locke kringelt sich über der Stirn, die Haare waren in zwei dicken kurzen gelockten Zöpfen zusammengebunden. Lange Wimpern und ein ausdrucksstarkes Make up sind weitere Attribute.  Der Spielanzug war blau - grün- pinkfarben. Diese Skipper gibt es nur in blond, zum einen in einem satten Goldblond, zum anderen - wesentlich seltener - in einem hellen Blond. Ihre Markierung: © 1969 Mattel, Inc. / Taiwan / U.S. & For. Patd. / Other Pats. Pend. / Patd. in Canada 1967.

1971 war das Jahr der Malibu-Puppen. Skipper hatte hellblonde Haare, große Augen mit aufgemalten Wimpern und gebräunte Haut. Sie trug einen orangefarbenen Bikini und eine große runde Sonnenbrille (sie war am Kopf festgenäht). Natürlich hatte sie die Knickbeine und die Twist ’n Turn Taille. Die Markierung lautete © 1967 Mattel, Inc. /U.S. Pat’d / US. Pats. Pend. / Made in Japan.

1972 gab es noch einmal eine sehr bewegliche Skipper mit dem Körper der Living Skipper (auch die Markierung war identisch): Pose ’n Play Skipper.  Sie hatte aschblonde Haare, die mit blauen Schleifen zu kurzen „Rattenschwänzen“ zusammengebunden waren, einen blau-weiß-karierten Spielanzug und wurde zunächst als Geschenkset zusammen mit einem Turngerät verkauft. Später gab es sie auch als „Billigversion“ in einer einfachen Plastiktüte - ohne Turngerät (so genannte Baggie-Version). Auch diese Skipper gab es nur in blond, wieder in einem goldblond und einem seltenen sehr hellen blond.  Ihre Markierung: © 1969 Mattel, Inc. / Taiwan / U.S. & For. Patd. / Other Pats. Pend. / Pat’d. in Canada 1967.

Ebenfalls 1972 gab es eine Skipper, die vermutlich nur in Deutschland verkauft wurde, daher wird sie auch Deutsche Skipper genannt. Sie hatte Gesicht und Haare der frühen straight leg Puppe, jedoch eine drehbare Taille, aber steife Beine! Die Augenbemalung war wesentlich kräftiger als bei den frühen Puppen, die Haarfarbe war brünett und blond. Ihr Badeanzug hatte ein blaues Oberteil mit weißen Blumen, ein winziges weißes Faltenröckchen und ein rotes Höschen. Die Taille war mit einer weißen Plastikschleife geschmückt. Auch sie ist ihrer Seltenheit wegen ein heiß begehrtes Sammlerobjekt. Sie war mit © 1967 Mattel, Inc. / U.S. Patented / U.S. Pat. Pend. / Made in Taiwan markiert.



Die Deutsche Skipper hier hat lange, seidenweiche blonde Haare und das übliche etwas stärkere Original-Makeup. Der Halsinnenrand ist ebenfalls mit Taiwan markiert. Sie gab es auch in brünett. 

Rothaarige Reissued Skipper von 1971, eine Neuauflage der alten Skipper von 1964. Kopf und Körper sind jedoch rosafarben. Sie wurde mit dem Badeanzug der 1. Skipper von 1964 verkauft.

Living Skipper in perfektem Zustand mit ungekämmten Haaren und Original-Haarschleifen. Auch das Gesicht ist völlig unbespielt. Sie trägt ihren Original-Badeanzug.

Pose ‘n’ Play Skipper mit Original-Makeup, jedoch fehlen die Original-Haarschleifen, auch wurden die Haare neu gekämmt. Sie trägt den Original-Spielanzug.

Die erste Skipper aus dem Jahr 1973 fiel etwas aus dem Rahmen - sie hatte Sommersprossen! In die blonden Haare waren feine Drähte eingearbeitet (Quick Curl Haare), die es ermöglichten, dauerhafte Locken zu frisieren. Große blaue Augen waren mit gemalten Wimpern umrahmt. Um Skipper optimal frisieren zu können, wurde sie mit dem entsprechenden Zubehör verkauft: Kamm, Bürste und „Lockenstab“. Sie trug ein einfaches Baumwollkleidchen mit einfarbig hellblauem Oberteil und blau-weiß karierten kurzen Ärmeln sowie blau-weiß kariertem Rock. Ihre Markierung lautet: © 1967 Mattel, Inc. / U.S. Pat’d / U.S. Pats. Pend. / Made in Taiwan markiert.

 

Im gleichen Jahr gab es noch einmal eine blonde Malibu-Skipper  mit gebräuntem Teint, sie sah aus wie die Version von 1971, hatte nur eine andere Markierung: © 1967 Mattel, Inc./ U.S. Pat’d / U.S. Pats. Pend. / Made in Korea.



Für den europäischen Markt gab es 1975 eine Funtime Skipper (passend zu Funtime Barbie und Funtime Ken). Die Gesichtsbemalung glich der Malibu-Skipper, die Haut war jedoch nicht gebräunt. Die hellblonden Haare waren lang und fühlten sich leicht „struppig“ an. Sie hatte den T’NT Körper mit Knickbeinen und trug einen gelben Bikini. Der Kunststoff des Kopfes war relativ weich und neigte zum Ausbleichen bis hin zum fast völligen Farbverlust des Kunststoffes.  Markierung: : © 1967 Mattel, Inc./ U.S. Pat’d / U.S. Pats. Pend. / Made in Korea.



Ebenfalls 1975 gab es eine blonde Skipper (Skipper Growing up), die durch Drehung des linken Armes ca. 1 cm größer gemacht werden konnte. Auf dem gummiartigen Oberkörper waren dann auch zwei kleine Brüste zu sehen.  Dieser Mechanismus ist jedoch häufig defekt. Bei Sammlern steht diese Skipper nicht besonders hoch im Kurs-

 

Mitte der 70-er Jahre gab es eine Skipper mit dem Gesicht der Funtime, jedoch hatte sie zusätzlich zu den aufgemalten Wimpern noch „echte“. Auch sie gab es nur in blond und wurde als Partytime-Skipper überwiegend in Europa mit einem bodenlangen gelben Kleid verkauft. Markierung: © MATTEL Inc. / 1967 / Philippines.



Eine weitere Besonderheit sei hier noch erwähnt: Funtime Skooter. Sie gab es nur in Europa - und sorgte für Verwirrung durch ihre Gesichtsform. Sie hatte nämlich nicht das Gesicht der alten Skooter aus den 60-er Jahren, sondern das der Skipper! Ihre Haare waren mahagonifarben und schulterlang mit großzügiger Außenrolle. Die Wimpern waren aufgemalt. Sie hatte die drehbare Taille und knickbare Beine. Markierung: © 1967 Mattel, Inc. / U.S. Pat’d. / U.S. Pats Pend / Made in Korea. Wegen ihrer Seltenheit ist auch sie sehr gefragt.



Die seltene Funtime Skooter mit aubergine-rotem Haar. Sie trägt das Kleidchen von Triple Treat.

Ein sehr schönes Buch für alle Skipper-Fans ist Skipper, Barbie  Doll’s Little Sister von Scott Arend / Karla Hemingway/ Trina Cottingham.Collector Books, ISBN 978-1-57432-698-7. Darin sind auch sämtliche Outfits aufgeführt sowie die seltenen Gift-Sets, Dressed Dolls, Koffer etc. Auch  Tutti und Todd, Skippers kleine Zwillingsgeschwister, kommen in diesem Buch auf ihre Kosten, denn ihnen ist ebenfalls ein großer Teil gewidmet.